Omnishopper 2017 – die Psychologie des vernetzten Konsumenten

Klassische Rollenverteilung zwischen stationärem und digitalem Verkaufspunkt längst überwunden

 

Die Studie „Omnishopper 2017“ setzt sich psychologisch mit dem vernetzten Einkaufsverhalten auseinander und zeigt auf, dass die klassische Rollenverteilung zwischen stationärem und digitalem Verkaufspunkt längst ihre Bedeutung verloren hat.

Die Studie beleuchtet signifikante Unterschiede in den einzelnen Produktgruppen, auf die sich jede Branche einstellen und ihre jeweilige Omnishopper-Experience ausrichten muss, will sie langfristig erfolgreich agieren.

Zusammenfassend belegt die Studie, dass es von essentieller Bedeutung für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens ist, die Psychologie des digitalen Wandels adäquat zu verstehen.

Studie jetzt downloaden

Thomas Zervos