Agile Marketing – Worauf es bei der Einführung ankommt

Agilität mehr als Scrum, Kanban oder Design Thinking

 

Agilität hat seit den frühen 2000ern die Software-Entwicklung geprägt (http://agilemanifesto.org). Heute findet der Ansatz auch in vielen anderen Bereichen Anwendung, wenn es um eine flexible Steuerung von komplexen Projekten geht.

Häufig wird Agilität dabei auf Scrum, Kanban oder Design Thinking etc. reduziert. Tatsächlich ist es aber eine umfassende Arbeitsphilosophie, die sich nicht nur in Tools, sondern auch in Prozessen, Mitarbeiterrollen und den individuellen Fähigkeiten widerspiegelt.

 

Erfolge eines Agile Marketing

Erst durch diese ganzheitliche Betrachtung und Berücksichtigung aller Facetten entwickelt die Agilität ihre volle Stärke. Zu den Erfolgen eines Agile Marketing zählen:

  • Ein verbessertes cross-funktionales Arbeiten, dass deutliche Effizienzen und Synergien schafft
  • Optimierung von Aufwänden und Ressourcen durch schlankere Prozesse und Verhinderung von Reibungen und Doppelarbeiten
  • Schnellere Fortschritte durch mehr Iteration, Prototyping & Testing und beschleunigende Sprint-Logik
  • Mehr Akzeptanz und Motivation der Mitarbeiter durch mehr Eigenverantwortung und Transparenz
  • Bessere Ergebnisqualität durch engere Abstimmungen und des kontinuierlichen Optimierungsprinzips

Agile Marketing folgt in vielen Facetten den Prinzipien der ursprünglichen Ideen von Agilität ohne aber zu dogmatisch zu sein. Letztendlich muss Agilität auf die besonderen Anforderungen im Marketing angepasst werden und auch zum Unternehmen und seiner Kultur passen. Erfolgreich ist die Einführung eines Agile Marketing, wenn bereits die Einführung agilen Prinzipien folgt.

  • Starten Sie im Kleinen und gewinnen Sie zuerst die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von vornherein die Einsicht und Bereitschaft zu dieser Veränderung mitbringen. Sie finden sie am einfachsten, wenn allgemein zu Teilnahme einladen, anstatt einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu benennen.
  • Beginnen Sie mit einem Testprojekt, dass die Gruppe abseits der Linientätigkeit umsetzen können. Stellen Sie Raum, Zeit und einen Fach-Coach zur Seite. Lassen sie die Gruppe sich selber organisieren und einen Weg finden. Definieren Sie nur das Ziel, nicht den Weg.
  • Lassen Sie die Gruppe regelmäßig über die Fortschritte vor allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern berichten. Fordern sie ein, dass nicht nur Erfolge sondern auch Fehlschläge vorgestellt werden. Auch die Fehlerkultur ist Teil einer agilen Arbeitskultur.

Letztendlich kann ein Agile Marketing helfen, deutlich die Produktivität und Ergebnisqualität in  der Marketing-Organisation und in den Marketing-Prozessen zu steigern und es auf kommende Veränderungen bestens vorzubereiten.

Thomas Zervos